​Porto

Porto – ein Paradies für Surfer

Porto gehört zu den beliebtesten Städten Portugals. Hier herrschen fast das ganze Jahr über milde Temperaturen, so dass sich eine Besichtigung der Stadt fast zu jeder Jahreszeit lohnt. Eines der beliebtesten Mitbringsel aus Porto ist Portwein, Vinho de Porto aus Portugal. Er kommt aber nicht aus Porto, wie viele Menschen denken. Seine wahre Heimat ist die Stadt Vila Nova de Gaia, auf der anderen Seite des Douro. Die Besichtigung eines Portweinkellers mit anschließender Verköstigung ist unbedingt zu empfehlen. Wer Luxus mag, der findet entsprechende Hotels in Porto. Besonders schön wohnt man in einem Hotel in Porto direkt am Fluss, mit Blick auf die alten Weinkeller an den gegenüberliegenden Hängen. Es gibt jedoch auch zahlreiche günstige Hotels, Ferienwohnungen und Privatunterkünfte in Porto.

porto-portugal

In der Stadt leben viele Studenten, entsprechend lebendig ist das Nachtleben. Rund um den Campus kann man das besonders gut erleben. Wer dort ein Hotel in Porto gebucht hat, verbringt einen Teil der Nacht vielleicht lieber in der urigen Bar zusammen mit anderen jungen Leuten. Im Stadtteil Ribeira unten am Ufer des Douro laden nette kleine Restaurants zum gemütlichen Abendessen ein. Regelmäßig findet ein großer Flohmarkt in Porto statt. Auch wenn man nichts kaufen möchte, sollte man sich diesen Markt einmal ansehen. Schade nur, dass Billigflüge nur begrenztes Gepäck zulassen. Es gibt wirklich interessante Dinge dort zu kaufen.

Surfcamps bei Porto

Rund um Porto gibt es vor allem so genannte Beachbreaks, die als besonders anfängerfreundlich gelten. Esmoriz liegt nur 25 Kilometer südlich von Porto. In dem kleinen Fischerort gibt es sogar zwei verschiedene Camps. Beide bieten Surfkurse und ein buntes Rahmenprogramm an. ElementFish ist ein weiteres Surfcamp bei Porto, abseits vom Massentourismus. Hier kann man auch Kitesurfen lernen. Seit einiger Zeit gibt es ein Surfhostel in Porto, ganz in der Nähe des Zentrums.

surfen-in-porto

Wer mehr Komfort haben möchte, kann in einem Hotel in Porto übernachten und mit der historischen Straßenbahn an den Atlantik fahren. Die Hauptsaison der Surfcamps um Porto sind die Monate Juni bis September.

Anreisemöglichkeiten nach Porto

Die beste Möglichkeit, nach Porto oder in Portugals Norden zu reisen, ist das Flugzeug. Da nach Porto inzwischen auch einige Billigflüge gehen, kommt man dort recht günstig hin. Eine Fahrt mit dem eigenen Auto ist weniger zu empfehlen, da die Anreise sehr lang und auch ziemlich anstrengend ist. Außerdem ist die Reise mit dem Auto nicht so günstig wie Billigflüge. Der einzige Wermutstropfen bei der Reise mit Billigflügen sind die zusätzlichen Kosten für Übergepäck. Wer seinen Urlaub nicht ohne Auto verbringen möchte, nimmt besser einen Mietwagen. Dieser ist relativ günstig von Deutschland aus über das Internet zu buchen.

anreise-porto

Als Unterkunft eignen sich Hotels in Porto oder Surfcamps in Portos Umgebung. Ein Hotel in Porto kann man direkt buchen oder als Pauschalreise, zusammen mit Flug und Transfer.

Das Wetter in Porto

Mit Frost müssen Reisende auch im Winter kaum rechnen, das Thermometer sinkt selten unter den Nullpunkt. Richtig warm ist aber leider trotzdem nicht. Das Wetter ist eher kühl und auch oft feucht. Die Hotels in Porto sind zu dieser Jahreszeit wahrlich nicht ausgebucht. Die beste Zeit für eine Reise nach Porto und in Portugals Norden ist eigentlich von Mai bis Oktober. Dann herrschen meist Tagestemperaturen von etwa 20 bis 25 °C. Es kann aber durchaus auch mal 30 oder 36 °C heiß werden. Durch die Nähe zum Atlantik und eine ständig wehende frische Brise sind diese Temperaturen aber gut auszuhalten.

porto

1 Jahr ago

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.