Neapel

urlaub-neapel

Dolce Vita am Golf von Neapel

Der Golf von Neapel zählt mit Abstand zu den reizvollsten Reisezielen in Italien. Landschaftlich, kulturell und kulinarisch hat er viel zu bieten und Touristen erwartet nahezu das ganze Jahr über gutes Wetter und besonders viele Sonnenstunden. Neapel, die Hauptstadt der Region Kampanien, bildet das Zentrum dieser beeindruckenden Kulturlandschaft und eignet sich besonders gut für Städtereisen. Tauchen Sie ein in die Altstadt von Neapel und vergessen Sie alles, was Sie über Camorra, Mafia und Taschendiebe gelesen haben.

neapel

Die Sehenswürdigkeiten

Das Zentrum von Neapel besteht aus einem Gewirr enger, dunkler Gassen, die ihren ganz eigenen Charme besitzen. Der Grundriss der Altstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, entspricht auch heute noch dem der griechischen Kolonie Neapolis und Besucher können dem antiken Straßenverlauf folgen. An einigen Stellen sind die Reste der alten Stadtmauern und Stadttore noch gut zu erkennen und mit etwas Glück können Sie Archäologen bei der Arbeit zusehen. In den kleinen Gassen gibt es zahlreiche Geschäfte und Bars. Darüber hinaus ist die Altstadt der beste Ort, um die berühmte neapolitanische Pizza zu essen.

Vorbei an zahlreichen kleineren Kirchen ist es zu Fuß nicht weit bis zum Archäologischen Nationalmuseum im neueren Teil der Stadt. Dieses beheimatet einige der wichtigsten Werke griechischer und römischer Skulptur in Italien und zeigt zudem weltbekannte Kunstwerke wie das Alexandermosaik. Die meisten römischen Wandmalereien aus Pompeji wurden hierhergebracht und können aus nächster Nähe betrachtet werden. Ein Bereich des Museums ist nur für Erwachsene zugänglich und zeigt den Variantenreichtum erotischer Kunst in der griechischen und römischen Antike.

Nach soviel Kultur bietet sich ein Einkaufsbummel in der Galleria Umberto I an. Die luxuriöse Einkaufspassage wurde im 19. Jahrhundert nach Mailänder Vorbild errichtet. Im Hafen stehen zwei der drei großen Kastelle, die das Stadtbild von Neapel prägen, das Castel Nuovo und das Castell dell’Ovo. Von hier aus lohnt ein Spaziergang in den kleineren Hafen Porto di Santa Lucia, in dem viele Luxusyachten vor Anker liegen. Einen besonders guten Ausblick über die Stadt genießt man vom Stadthügel Vomero aus. Hier führt ein Rundweg um das Castel Sant’Elmo.

 

shopping-neapel

Zu den wichtigsten Sakralbauten der Stadt gehören der Dom San Gennaro, der dem Stadtheiligen gewidmet ist, sowie Santa Chiara. Der Kirchen- und Klosterkomplex wurde nach dem Zweiten Weltkrieg im Stil der Provenzalischen Gotik wiederaufgebaut und ist für seine Königsgräber und den Kreuzgang bekannt. Am Cimitero delle Fontanelle können Touristen einen Ausflug in die weitläufigen Katakomben der Stadt unternehmen.

Ausflüge in der Umgebung

Von Neapel aus sind viele reizvolle Ziele in der Umgebung innerhalb kürzester Zeit zu erreichen. Empfehlenswert ist hier die Fahrt mit dem Zug, der direkt an der Küste vorbeiführt und erst an der Amalfiküste ins Landesinnere abbiegt.

Zu den touristischen Highlights einer Reise nach Italien gehört das römische Pompeji, das im Jahre 79 n. Chr. beim Ausbruch des Vesuv verschüttet wurde und ein lebendiges Bild vom Leben in einer antiken Stadt vermittelt. Besonders in den Sommermonaten ist Pompeji jedoch sehr überlaufen. Eine gute Alternative stellt daher Herculaneum dar, das näher am Fuß des Vesuv liegt und ebenfalls vollständig begraben wurde. Teilweise wurde die kleine Hafenstadt deutlich tiefer verschüttet, jedoch ist sie auf eindrucksvolle Art und Weise ergraben, sodass Besucher mehrstöckige Gebäude betreten können, in denen die berühmten pompejianischen Wandmalereien noch im Originalzustand erhalten sind.

italien-vesuv

Das größte römische Amphitheater, abgesehen vom Kolloseum in Rom, steht in Capua. Im Gegensatz zu seinem großen Vorbild verirren sich nur wenige Touristen hierher und es ist möglich beinahe jeden Teil der Anlage zu erkunden. Wer sich schon immer wie ein Gladiator fühlen wollte, ist auf dem Sand der Arena genau richtig. Der kleine Ort bietet ansonsten einige gemütliche Fischrestaurants.

Lohnenswert ist eine Überfahrt auf die kleine Insel Ischia. Täglich setzen Fähren und Katamarane vom Hafen oder vom nahegelegenen Pozzuoli über und bringen Tagestouristen nach Ischia. Alleine die Bootsfahrt ist ein Erlebnis, da die Route am mondänen Capri vorbeiführt. Besucher kommen im Hauptort Ischia Porto an und können von dort aus die gesamte Insel mit dem Bus erkunden. Sehenswert sind neben den Stränden und der schönen Landschaft vor allem das Castello Aragone und das Archäologische Museum in Lacco Ameno, das Ausstellungsstücke aus einer der ersten griechischen Kolonie auf italienischem Grund zeigt, die unter dem Namen Pithekussai auf der Insel gegründet wurde. In ganz Italien ist die Insel darüber hinaus für seine Thermalquellen bekannt.

 

ischia

Neapel, eine geheimnisvolle Stadt voller Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten wartet darauf entdeckt zu werden.

1 Jahr ago

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.